Donnerstag, 8. November 2012

Vegaroma AromaVitalKüche: Ätherische Öle zum Essen und Trinken | Zitronengras-Karottensuppe mit Orange-Zimt-Sahne

Nachdem Franzi vom Gemüseregal nun die Katze aus dem Sack, bzw. die Aromen aus dem Fläschen gelassen hat und ich zum Testteam der Würzessenzen von Vegaroma gehöre, möchte ich vorweg einiges klarstellen:

Ich nehme außer Konkurrenz teil. Franzi und ich kennen und sehr gut und so fände ich es ungerecht nun   womöglich auch noch einen Preis bei ihr abzustauben (Ihre Freundschaft reicht mir völlig aus;-)). Um eventuellen "Schiebung!"-Schreien vorzubeugen habe ich mich also dezent rausgezogen, darf aber dennoch zwei Essenzen testen (Yeah!) und nach Herzenlust kochen, backen und mischen. Egal ob es gelingt oder nicht. Zählt ja nicht;-)

Würzessenzen - Kann man das essen?


Auf der BioNord durften Franzi und ich die netten Damen der kleinen norddeutschen Firma Vegaroma und ihren herrlich duftenden Stand kennenlernen und genauer beschnuppern. Ich war ehrlich gesagt zu Beginn etwas irritiert, halte ich doch nicht viel von zugefügten Aromen und Co. Innerhalb von zehn Minuten ließ ich mich allerdings eines besseren belehren:
Bei den Essenzen der AromaVitalKüche von Vegaroma handelt es sich um ess- und trinkbare 100% naturreine ätherische Öle, die mir wirklich Kopf- und Geschmacksnerven verdreht haben. Genaueres findet ihr hier. Wir kamen in den Genuss dreierlei aromatisierter Durstlöscher die unsagbar "besonders" und lecker schmeckten. 1-2 Tropfen machen aus schnödem Leitungswasser wirklich etwas aussergewöhnliches! Als Küchenhexe bekam Franzi nun freundlicherweise ein großes Paket mit den Produkten zur Verfügung gestellt, so dass einige Glückliche die Essenzen jetzt auch in der Küche auf Herz und Nieren testen können. 



Ich darf die Öle Orange-Zimt und Yogis Inspiration testen und bin nun sehr gespannt, wo und wie ich diese überall einsetzen kann. 
Zugegebenermaßen hatte ich ein wenig Vorlaufzeit und konnte so bereits einmal verfeinernd tätig werden. Heraus kam eine phänomenal leckere Suppe, die selbst meine omnivore Familie überzeugt hat.





Zitronengras-Karottensuppe mit Orangen-Zimt-Sahne


1 kg Karotten
1 Kartoffel
Ca. 600 ml Gemüsebrühe
1 Beutel Ingwer-Zitronentee
1/2 – 1 Stange Zitronengras
½ Granatapfel
Salz, Pfeffer
Sojasahne
Vegaroma Orange-Zimt (2-3 Tropfen)
Etwas Zucker

Karotten und Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden, in etwas Zucker karamellisieren lassen. Gemüsebrühe nicht wie sonst mit Wasser, sondern mit Ingwer-Zitronen-Tee aufgießen, dann die Karotten damit aufgießen. Zitronengrasstängel halbieren und zum Gemüse geben. Ca. 20 Minuten weich kochen lassen, Zitronengras entfernen und Suppe pürieren. Gegebenenfalls etwas Gemüsebrühe hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer mag kann die Suppe noch durch ein Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Granatapfel halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauslösen. Sahne steif schlagen und 2-3 Tropfen des Vegaroma Orange-Zimt hinzugeben.
Suppe in einer Schale oder einem tiefen Teller anrichten und mit den Granatapfelkernen und einem Klecks Sahne garnieren. 

Fazit


Ich bin sehr positiv überrascht von den Vegaroma Essenzen und werde sie ab jetzt hin und wieder zur Verfeinerung von Speisen und Getränken einsetzen. Zum "Dauerbrenner" in meiner Küche werden sie sich sicherlich nicht entwickeln, da ich glaube, dass ich sie schlichtweg nicht brauche. Ich würze lieber direkt mit den Zutaten in ihrer natürlichen Darreichungsform. Als kleinen Luxus zwischendurch und in homöopathischen Dosen werde ich mir die Essenzen aber mit Freude gönnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.